Der DWZ-Raum

Willkommen im DWZ-Raum des Clubs!
Hier dreht sich alles um die DWZ, die "Deutsche Wertungszahl".
Für die, die sich nicht so auskennen: Dabei handelt es sich um ein Instrument zur Bestimmung der Spielstärke, ähnlich wie bei der Weltrangliste im Tennis. Je höher die Zahl, desto höher die Spielstärke. Zur Orientierung: Wer gerade die Spielregeln gelernt hat, dürfte so bei knapp 1000 DWZ liegen (dreistellige DWZ sind selten, meist nur bei Jugendlichen zu finden). Der unzweifelhaft stärkste Schachspieler der Welt, Gary Kasparov, verfügt über ein Rating von 2859, allerdings nennt sich diese internationale Zahl dann ELO. Die Berechnungsweise von ELO und DWZ ist ähnlich, doch kann man davon ausgehen, dass die DWZ stabiler, weniger inflationär ist. Das heißt: Wer seine "ELO" wissen will, darf sich auf seine DWZ guten Gewissens 100 Punkte draufschlagen.
Diese Ratingzahlen, heißen sie ELO oder DWZ, sind bemerkenswert verlässlich. Nicht selten enden Turniere und Matches auf den halben Punkt genau so, wie man es vorher anhand der Ratingzahlen ausgerechnet hatte. Das macht sie zu wichtigen Indikatoren, wenn man sich auf seine Gegner einstellen will.

Wer mehr wissen will, mag sich beim DWZ-Referat Lippe schlau machen.

Eine ganz vorzügliche DWZ-Datenbank gibt es auf der Homepage des Deutschen Schachbundes.

Dort findet ihr auch - jeden Monat frisch - die Daten des SC Leopoldshöhe. Direkt hin? Sicher - hier!